Home » Kibbuz: Netzer Sereni, Liste Der Kibbuzim, Negba, En Gedi, Megiddo, Ramat Rachel, Nirim, Turm-Und-Palisaden-Siedlung, Netzarim by Books LLC
Kibbuz: Netzer Sereni, Liste Der Kibbuzim, Negba, En Gedi, Megiddo, Ramat Rachel, Nirim, Turm-Und-Palisaden-Siedlung, Netzarim Books LLC

Kibbuz: Netzer Sereni, Liste Der Kibbuzim, Negba, En Gedi, Megiddo, Ramat Rachel, Nirim, Turm-Und-Palisaden-Siedlung, Netzarim

Books LLC

Published August 28th 2011
ISBN : 9781159087081
Paperback
40 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 38. Nicht dargestellt. Kapitel: Netzer Sereni, Liste der Kibbuzim, Negba, En Gedi, Megiddo, Ramat Rachel, Nirim, Turm-und-Palisaden-Siedlung,MoreDieser Inhalt ist eine Zusammensetzung von Artikeln aus der frei verf gbaren Wikipedia-Enzyklop die. Seiten: 38. Nicht dargestellt. Kapitel: Netzer Sereni, Liste der Kibbuzim, Negba, En Gedi, Megiddo, Ramat Rachel, Nirim, Turm-und-Palisaden-Siedlung, Netzarim, Aschdot Jaakov, Dalja, Merchawia, Kibbuzbewegung, Hatzor, Kfar Ruppin, En Harod, Gescher, Rosch haNikra, Bet Guwrin, Nir Oz, Jad Mordechai, Zikim, Sede Boker, Degania, Reschafim, Givat Brenner, Kfar Giladi, En Dor, Mischmar ha-Emeq, Ginnossar, Keramim, Lochamej haGetaot, Kfar Szold, Kfar Blum, Palmachim, Mischmar ha-Negev, Kissufim, Jifat, Kerem Schalom, Bror Chail, Jotvata, Jagur, Lahav, Metapelet, Nir David, Dvir, Naan, Schoval, Nachscholim, Bet Kama, Dan, Maagan Michael, Merom Golan, En Gev, Mischmar haScharon, Adamit, Galed, Sdot Jam, Hasorea, Eres, En Karmel, Chazerim, Gewa, Amir, Urim, Revadim, Or HaNer. Auszug: Netzer Sereni (hebr., arabisch, DMG ) ist ein Ort im jud ischen H gelland Schefela. Der Ort liegt zwischen Ness Ziona, Rechovot und Beer Yaakov, im Regionalverband Gezer. Ab 1948 waren die Einwohner in der Form eines Kibbuzes organisiert. 1999 gaben die Kibbuzniks die meisten Formen genossenschaftlichen Wirtschaftens und Lebens auf. Die meisten Bewohner arbeiten seither ausw rts, verf gen privat ber ihr Einkommen und konsumieren auch entsprechend im individuellen Rahmen. Die Anlagen des Kibbuzes werden an Dritte vermietet und verpachtet. So leben in Mietsh usern am Ort auch viele Menschen, die nicht Mitglied des Kibbuzes sind, der nunmehr eher einer Liegenschaftsverwaltung hnelt. Der Ort wurde auf einem 1891 gegr ndeten Landgut namens Bir Salem (arabisch, DMG, hebr. ) angelegt. Das Landgut diente als Produktions-, Lehr- und Siedlungsst tte f r Z glinge des Syrischen Waisenhauses. Teile des Gutslandes wurden an erwachsene Z glinge verpachtet. Im und nach dem Ersten Weltkrieg nutzten zun chst deutsche und osmanische, ab Januar 1918 britische Streitkr fte die Wohn- und Hof...